Lösungen

Stadtnetz Citynätet i Nässjö AB

Der Artikel basiert auf einem Interview mit Jonas Forsum, Projektkoordinator Citynätet, und Robert Ljungström, Senior Account Manager FTTH, Netnordic Sverige AB.

Stadtnetzbetreiber des Jahres 2021: 

Fallbeispiel

Der Zeitplan war eng, doch dem Stadtnetz Citynätet i Nässjö AB gelang es trotzdem, ein Glasfasernetz zu schaffen, das alle Erwartungen übertrifft. Die Zufriedenheit ist groß und auch die Freude darüber, dass sich die Umstellung auf Waystream-Ausrüstung finanziell gelohnt hat. 

Waystream Kabelverteiler

Hintergrund

Citynätet i Nässjö AB besitzt, entwickelt und betreibt das Stadtnetz in der schwedischen Kommune Nässjö. Das Unternehmen sorgt für die Bereitstellung von Glasfaseranschlüssen, damit Haushalte, Immobilienbesitzer und Organisationen Dienste bestellen und frei zwischen verschiedenen Anbietern im Breitbandnetz wählen können. Für Stadtnetze ist es wichtig, für Privatpersonen und Unternehmen eine moderne und flexible Infrastruktur mit hohen Übertragungsgeschwindigkeiten zur Verfügung zu stellen. Das garantiert Wettbewerbsfähigkeit, fördert die Innovationskraft und macht die Region attraktiver zum Leben und Arbeiten.  

In Nässjö war ursprünglich ein externer Kommunikationsnetzbetreiber*  für das Glasfasernetz verantwortlich. Citynätet sah jedoch Änderungsbedarf und stand vor der Wahl, entweder einen neuen Vertrag mit einem externen Betreiber auszuhandeln oder andere Optionen zu prüfen. Citynätet entschied sich dafür , im Mai 2021 selbst den Netzbetrieb für die Kunden in Nässjö  zu übernehmen. So konnte man die Vorgänge im Netz besser kontrollieren und den Kunden bei eventuellen Problemen schneller helfen. 

Ein Netz für die Zukunft zu sichern und dessen Betrieb zu übernehmen, ist ein langwieriges Projekt. Etwa zwei Jahre bevor Citynätet Access-Switches von Waystreams bestellte, begann die Vorbereitung. Die grundlegende Frage war, wie sich am einfachsten ein Netz aufbauen ließe, das möglichst wenig Wartung und nur minimale Änderungen bei der Konfiguration der Switches erforderte.

Ein Stadtnetz, das ohne relevante Erfahrung vor einer größeren Investition steht, prüft sehr genau, mit welchen Kosten unterschiedliche Ausrüstungskomponenten zu Buche schlagen und wie hoch die Betriebskosten sein werden. Vor der Ausschreibung hatte Citynätet neben Waystream auch andere Anbieter und ein größeres Unternehmen in Betracht gezogen. Man beschloss dann aber, mit einem schwedische Unternehmen zusammenarbeiten zu wollen. Citynätet untersuchte gründlich, welche Art von Netzwerk gebaut werden sollte und wie hoch die tatsächlichen Kosten langfristig sein würden.

Lösung

Magnus Karlberg, technische Berater von Citynätet, konnte gut beurteilen, ob die Betriebskosten bei einer gerouteten Lösung mit Waystream ASR-Switches wirklich niedriger sein würden. Gemeinsam mit Citynätets Projektkoordinator Jonas Forsum und Robert Ljungström von Netnordic Sverige AB kam er zu dem wichtigen Schluss: Ist man bereit, etwas höhere Investitionskosten zu zahlen, werden die Betriebskosten langfristig niedriger sein. Denn eine ASR-Lösung ist nicht nur einfacher, sondern auch redundant und robuster, weil sie auf Layer 3 basiert.

Citynätet erhielt genaue Kostenberechnungen und nahm einige kleinere Anpassungen vor. Die veranschlagten Kosten für Betrieb und Wartung stimmten letztendlich fast exakt mit den tatsächlichen Kosten überein. Die Differenz betrug nur einige hundert Euro. Das entspricht einer ungewöhnlich niedrigen Abweichung von 2-3 Prozent. Bei derartigen Projekten sind Differenzen von 10-15 Prozent durchaus üblich. Der größere Konkurrent hatte vielleicht billigere Komponenten, aber als Citynätet verglich, was ihnen für das Geld geboten wurde, war Waystream die bessere Option. Heute ist Citynätet sehr zufrieden mit der Wahl des ASR8000 von Waystream, dem führenden Access-Switch für Stadtnetze. Jeder Switch verfügt abhängig vom Modell über 28 oder 52 Anschlüsse, die bis zu 10 Gbit/s unterstützen sowie Telemetrie und erweiterte Service-Diagnose anbieten.

Ergebnis

Die neuen Komponenten sind für Internetgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit (10.000 Mbit/s) pro Anschluss ausgelegt und ermöglichen Haushalten und Unternehmen in der Region eine deutlich schnellere Breitbandverbindung. Die Umstellung auf aktive Geräte erlaubte es, die Gesamtkapazität des Glasfasernetzes für das Internet zu vervierfachen. In seiner neuen Rolle als Netzbetreiber hat Citynätet bessere Kontrolle über die Vorgänge im lokalen Glasfasernetz. Dies erlaubt eine schnellere Fehlerbehebung und eine zuverlässigere Umgebung für die weitere Entwicklung von Citynätet. Nässjö verfügt jetzt über ein modernes Netz mit erhöhter Redundanz.

Die Zukunftssicherheit ist eines der wichtigsten Merkmale des ASR8000. Da immer mehr Funktionen in die Cloud verlagert werden, benötigen Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Der Trend geht zu immer komplexeren Diensten, die hohe Geschwindigkeit, hohe Verfügbarkeit und kurze Reaktionszeiten erfordern. Der ASR8000 wurde entwickelt, um genau diesen Anforderungen zu entsprechen. 

Das Projekt hat auch außerhalb von Nässjö Aufmerksamkeit erzeugt. Citynätet hat bereits Treffen mit benachbarten Gemeinden abgehalten und auch weiter entfernt gelegene Kommunen, die die Entwicklung des Netzes beobachtet haben, wollen mehr erfahren. Andere Städtenetzwerke beobachten mit großem Interesse, wie das Projekt läuft, welche Ergebnisse es bringt und ob es Kooperationsmöglichkeiten gibt.

Citynätet wird in erster Linie versuchen, mit weiteren ASR-basierten Netzen Partnerschaften einzugehen, um ein sauberes Layer 3-Netz zu erhalten. Der ausschlaggebende Faktor war und ist dabei der wirtschaftliche Nutzen. Fest steht, dass Citynätet aufgrund der Entscheidung, das Netz selbst zu betreiben, für die Zukunft wirtschaftlich deutlich besser aufgestellt ist.

Die Zukunft

Die Glasfaserstrecken werden weiter angepasst, um Redundanz und Verfügbarkeit zu verbessern. 

Die Zusammenarbeit mit Waystream war ein voller Erfolg. Die wenigen Probleme, die im Laufe des Projektes aufgetreten sind, konnten reibungslos gelöst werden - auch die vollkommen unvorhersehbaren. Laut Citynätet funktionieren die Waystream-Switches selbst unglaublich gut. Dass sie zudem noch gut in die BECS-Provisioning-Lösung von PacketFront Software integriert sind, ist ein weiterer Vorteil.  

* Ein Kommunikationsnetzbetreiber verwaltet die Anlagen und Geräte, die die Internetübertragung über Glasfaserkabel ermöglichen, und arbeitetmit den Dienstanbietern zusammen, die Internet und Fernsehen bereitstellen.

© 2024 Waystream AB
 Tel: +46(0)8 56 26 94 50
crossmenu
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram